Kosmetikprodukte ohne tierversuche

Produkte

Kosmetikprodukte ohne Tierversuche

Gut aussehen ohne Tierquälerei – mit Kosmetikprodukten ohne Tierversuche ist das ganz einfach. Denn viele Kosmetikhersteller haben inzwischen ein großes Sortiment an tierversuchsfreier Schminke in petto. Dazu zählen von Foundation, Rouge, Lipgloss und Lippenstiften ebenso wie Lidschatten und Mascara.

Dieser Artikel enthält Empfehlungslinks. Kommt über einen solchen Link ein Einkauf zustande, werde ich mit einer Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo, wann und wie du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.

Ausgewählte Kosmetikprodukte

Häufig ist es allerdings gar nicht so leicht, Kosmetikprodukte ohne Tierversuche zu erkennen. Wir zeigen dir, wie es ganz einfach geht und welche tierversuchsferie Kosmetik du bedenkenlos kaufen kannst. Auf dieser Website findest du in den Kategorien Mascara, Lippenstifte, Lipgloss, Foundation und Rouge ausgewählte Kosmetikprodukte ohne Tierversuche und mit natürlichen Inhaltsstoffen. 

Zertifizierte Naturkosmetik wird nicht nur ohne Tierversuche hergestellt, sie ist in der Regel auch gut verträglich. So eignet sich beispielsweise der Mascara von Beauty Without Cruelty gut für Kontaktlinsenträger. Und die hier vorgestellten Lippenstifte kommen auch ohne Karmin aus. Dennoch bestechen sie durch intensive Farben und eine lange Haltbarkeit. 

Beim Make-up setzen wir auf bekannte Kosmetikmarken ohne Tierversuche wie beispielsweise Beauty Without Cruelty (BWC), Benecos oder N.Y.K. Für den perfekten Look ohne schlechtes Gewissen.

Schlupflöcher für Kosmetikfirmen

Gut zu wissen: Zwar sind Tierversuche für Kosmetik- und Pflegeprodukte in Deutschland seit März 2014 verboten, dennoch finden manche Kosmetikfirmen immer wieder Schlupflöcher, um ihre Produkte als tierversuchsfrei zu vermarkten.

Nach wie vor ist daher Kosmetik mit Tierversuchen ein Problem und zwar aus den folgenden Gründen. Zum einen betrifft das seit 2013 geltende Verkaufsverbot betrifft nur Kosmetikprodukte, die ab diesem Zeitpunk auf den Markt gekommen sind. Oder im Umkehrschluss: Produkte, die vor dem 11. März 2013 an Tieren getestet wurden, dürfen auch weiterhin verkauft werden.

Darüber hinaus bezieht sich das Tierversuchsverbot lediglich auf Inhaltsstoffe, die ausschließlich in Kosmetik- und Pflegeprodukten eingesetzt werden. Das heißt konkret: Inhaltsstoffe, die auch in anderen Produkten vorkommen und somit unter das Chemikaliengesetz fallen, werden nach wie vor an Tieren getestet.

Und last, but not least: Unternehmen, die ihre Kosmetikprodukte außerhalb der EU vermarkten, können für diese ausländischen Märkte nach wie vor Tierversuche durchführen. Das gilt beispielsweise für China, wo Tierversuche für Kosmetik- und Pflegeprodukte sogar gesetzlich vorgeschrieben sind.

Vegane Produkte sind nicht zwangsläufig tierversuchsfrei

Übrigens bedeutet es nicht zwangsläufig, dass vegane Kosmetikprodukte frei von Tierversuchen sind. Denn vegane Kosmetik darf zwar keine tierischen Inhaltsstoffe enthalten, diese können aber prinzipiell an Tieren getestet worden sein.

Hinweis: Es gab zu diesem Beitrag keine Kooperation. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Photo by Malvestida Magazine on Unsplash